Sporhopaedics Mathys

Ablauf der Operation

Ligamys wird arthroskopisch (durch eine Gelenkspiegelung) und minimal-invasiv (möglichst schonend) eingesetzt. Die Operation kann entweder in Voll- oder Teilnarkose durchgeführt werden und dauert im Regelfall rund 45 Minuten.

Für den Eingriff werden Spezialinstrumente durch kleine Schnitte in das Kniegelenks eingeführt. Mittels einer Kamera wird die Situation im Gelenkinnenraum auf einem Monitor gezeigt.
Zu Beginn des Eingriffs verschafft sich der Operateur einen Überblick im Knie und überprüft die Diagnose. Ligamys wird nur dann eingesetzt, wenn das vordere Kreuzband so gerissen ist, dass Möglichkeit auf Regeneration besteht resp. die Indikationen gegeben sind.

In der Regel wird in einem ersten Schritt die Metallhülse mit Federsystem im Schienenkopf verankert. Danach erfolgt die Bohrung für den Polyethylen-Faden im Oberschenkelknochen. Nun wird der Faden durch den Oberschenkelknochen und den Bohrkanal im Schienbeinkopf zum Monoblock und dem Federsystem gezogen.

Als nächstes erfolgt die sogenannte Mikrofrakturierung: Mit einer Ahle werden kleine Löcher in den Oberschenkelknochen gemacht, damit Stammzellen austreten und ins Gelenk einwandern können. Dieses Verfahren kann die Heilung von Gelenkverletzungen unterstützen.
Zum Schluss wird der Polyethylen-Faden unter vorgegebener Spannung im Federsystem fixiert. Er kann das verletzte Knie stabilisieren und dem gerissenen Kreuzband die nötige Ruhe verschaffen, um ein Zusammenwachsen zu ermöglichen.

Die beiden Kreuzbandstümpfe werden nicht vernäht. Ein feiner Hilfsfaden, der sich später auflöst, soll die beiden Enden so ausrichten, dass sie locker aufeinander zu liegen kommen und ohne Zugbelastung miteinander verwachsen können. 

Nutzungsbedingungen

Auf diesen Internet-Seiten sind allgemeine Informationen über das Implantat Ligamys, Kreuzband-Verletzungen und deren Behandlungsmethoden sowie über die Herstellerfirma Mathys AG Bettlach vorhanden. Es sind keine fachlichen Ratschläge, Empfehlungen, Anweisungen oder verbindliche Angebote darin enthalten. Wenn Sie Fragen zu Ligamys haben, kontaktieren Sie uns bitte direkt unter info@ligamys.com

Wir versuchen, die Informationen auf unseren Internetseiten stets aktuell zu halten, übernehmen aber jedoch keine Garantie bzgl. Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte. Die Mathys AG Bettlach kann in diesem Zusammenhang nicht für Schäden haftbar gemacht werden.

Die Nutzung unserer Internetseiten oder der mit uns verlinkten Seiten bzw. Inhalte geschieht auf eigene Gefahr, insbesondere auch in Bezug auf Viren-Risiko. Wir übernehmen keine Haftung für Informationen von Dritten. Die Herkunft solcher Informationen ist jeweils gekennzeichnet. Weder die Mathys AG Bettlach noch Dritte, die mit der Herstellung, Zurverfügungstellung, Gestaltung und Unterhaltung des gesamten Internet-Angebotes sowie einzelner Teile davon (inkl. verlinkte Seiten) betraut sind, haften in irgendeiner Art für irgendwelche unmittelbaren und mittelbaren Schäden, die aufgrund der Nutzung sowie der Unmöglichkeit der Nutzung des Internet-Angebotes der Mathys AG Bettlach oder von damit verbundenen Informationsangeboten entstehen können, auch nicht bei Fahrlässigkeit.

Sämtliche Bilder und Informationen dieser Internet-Seiten sind, soweit vervielfältigungsfähig, sind urheberrechtlich oder durch andere gewerbliche Schutzrechte geschützt. Der Gebrauch und die Vervielfältigung dieser Informationen sind ohne die vorherige schriftliche Genehmigung der Mathys AG Bettlach nicht gestattet.

Änderungen der Internet-Seiten geschehen ohne vorherige Ankündigung; eine Haftung ergibt sich daraus nicht.

Impressum

Seitenbetreiber
Mathys AG Bettlach
Sporthopaedics
Robert Mathys Strasse 5
Postfach
2544 Bettlach
Schweiz
www.mathysmedical.com

Kontakt
ligamys@mathysmedical.com
Tel. +41 32 644 1 644
Fax +41 32 644 1 161


Realisation
Plugster – Interactive Design Services
Falkenstrasse 44
2502 Biel/Bienne
Schweiz
Tel. +41 32 322 44 88
www.plugster.ch


CMS/Programmierung
aquaverde GmbH
Falkenstrasse 44
2502 Biel/Bienne
Schweiz